Ein Mittelpunkt der Industriegeschichte im Chiemgau.

Pangraz von Freyberg gründete 1562 das Eisenhüttenwerk in Bergen. Es zählte Mitte des 19. Jahrhundert zu den wichtigsten Eisenherstellern in Bayern. Nach einem verheerenden Brand und dem darauffolgenden Wiederaufbau 1824 unter König Max I. Josef, wurde dem Werk der Name “Maximilianshütte” verliehen. Im Zuge der tiefgreifenden industriellen Veränderungen stellte Bergen 1881 den Erzabbau ein und wenig später auch die Hochofenproduktion. Die Maximilianshütte wandelte sich vom Eisenproduzenten zum Gießereibetrieb und Maschinenbauer. Mit der Weltwirtschaftskrise kam das Werk in wirtschaftliche Schwierigkeiten, was letzten Endes zur Schließung im Jahre 1932 führte.

Öffnungszeiten & Führungen

Öffnungszeiten:
01. Mai bis 03. Oktober,
täglich außer Montag
von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Führungen:
Anmeldung unter
Tel.: 08662-8321
(Dauer ca. 1 Std.)


360 GRAD PANORAMA

Eintrittspreise

Erwachsene = 3,50 €
Gäste mit Kurkarte = 3,00 €
Kinder u. Jugendliche zw. 6 - 18 Jahre = 2,00 €

Schwerbehinderte = 2,00 €
Familienkarte = 7,00 €
Kinder unter 6 Jahren = frei


Ermäßigte Eintrittspreise für Gruppen und Schulklassen

Die Zufahrt erfolgt über die Autobahn A 8 (München-Salzburg)
Das Museum befindet sich in Bergen, ca. 3 km nach der Autobahnausfahrt Bergen.

Museum Maxhütte Bergen
Maxhüttenstr. 10
83346 Bergen
Infos: Tourist - Information Bergen
Tel. (08662) 8321 Fax: (08662) 5855
tourismus@bergen-chiemgau.de